Mit ganzem Herzen dabei

Einen zukunftssicheren Job gibt es in der Altenpflege. Denn die Zahl älterer Menschen wird durch die längere Lebenserwartung in den nächsten Jahren kontinuierlich steigen. Und das wird zu einem deutlichen Anstieg des Bedarfs an professionellen Pflege­kräften führen. Beste Voraussetzungen also für Altenpfleger.

Unsere Vision ist es, Nachwuchs zu gewinnen, der unsere Pflege mit Herz lebt. Wir bieten 5 Ausbildungsplätze, eine faire Vergütung und die Möglichkeit, nach bestandener Prüfung übernommen zu werden.

Die abgeschlossene Ausbildung in der Altenpflege bietet sichere berufliche Perspektiven, eine abwechslungsreiche Arbeit und den Dank der Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind.

Die Voraussetzungen

Ein Mittlerer Schulabschluss oder die Berufsbildungsreife mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung.

Die Ausbildung

Sie dauert 3 Jahre und beinhaltet neben dem theoretischen Unterricht auch die Praxis in unserer Hauskrankenpflege.

Die Aufgaben

Dazu gehören, neben der Planung und Durchführung der Pflegemaßnahmen, das Verabreichen von Medikamenten oder Injektionen, aber auch die Ernährungsberatung und die Unterstützung der Senioren bei Aktivitäten. Teamgeist ist bei der Zusammenarbeit mit anderen Berufen, z. B. aus der Medizin und der Physiotherapie, gefragt. Auch die Beratung von Angehörigen ist ein Teil des Aufgabenspektrums.

Unser Anspruch

Wir möchten unsere Mitarbeiter so qualifizieren, dass eine kompetente, fachliche Versorgung unserer Patienten gewährleistet wird. Zugleich fördern wir die Potenziale und Ressourcen unserer Mitarbeiter.

Ihre Bewerbung

Sie haben Interesse an einer Ausbildung in unserem Unternehmen? Dann freuen wir uns sehr über Ihre aussagekräftige Bewerbung - gern per Online-Bewerbung oder per E-Mail.

Anke Reincke
Pflege mit Herz
Personalleitung

Pieskower Straße 33 
15526 Bad Saarow

Marcel Silbernagel
Tel.: 033631 - 72 117
ausbildung@pflegemit-herz.de

 

  • Praxis Open or Close

    Die praktische Ausbildung findet in den drei Jahren überwiegend in unserer Hauskrankenpflege statt. Im stationären Bereich erhalten unsere Auszubildenden ebenfalls Einblicke, um dadurch mehrere Praxisfelder kennenzulernen.

    Sie sind in den drei Jahren der Ausbildung mehr in der Praxis als in der Schule, um optimal auf den späteren Berufsalltag vorbereitet zu werden.

    Ablauf der Praxiseinsätze

    Jedem Bereich unseres Unternehmens ist ein Praxisanleiter zugeteilt. Der Praxisanleiter soll den Auszubildenden innerhalb des Praxiseinsatzes berufliche Handlungskompetenzen vermitteln.

    Vor und nach jedem Theorieeinsatz finden Feedbackgespräche zusammen mit den Praxisanleitern und den Auszubildenden statt, um die Lernziele zu erfahren und wichtige Absprachen zu treffen.

    Praxisbegleitung

    In regelmäßigen Abständen erfolgen in der Praxiseinrichtung durch den zuständigen Lehrer Anleitungs- und Zwischenprüfungen. Diese werden gemeinsam zwischen der Ausbildungsstätte und der Praxiseinrichtung abgestimmt.

  • Kompetenzen Open or Close

    Vier große Kompetenzbereiche werden während der Pflegeausbildung vermittelt.

    Fachliche Kompetenz:

    • professionelles Selbstverständnis
    • Pflegebedürftige in ihrem sozialen Lebensbezügen zu sehen, ihre Bedürfnisse zu kennen und ihre persönlichen Stärken zu finden und zu fördern
    • Gesundheit des einzelnen alten Menschen erhalten, fördern, ihn bei Krankheit, Behinderung und während des Sterbeprozesses zu unterstützen

    Soziale Kompetenz:

    • empathische Fähigkeiten zu entwickeln, die Lebenswelt der Senioren zu verstehen und aus ihrer Perspektive zu sehen
    • Konfliktfähigkeit und Fähigkeit zur Selbstkritik zu stärken
    • eigene Standpunkte zu artikulieren und argumentativ zu vertreten
    • Gedanken und Beobachtungen präzise mündlich und schriftlich wiederzugeben
    • grundlegende Techniken der Gesprächsführung im beruflichen Alltag anzuwenden
    • sich auf das Kommunikationsvermögen des einzelnen älteren Menschen und seiner Angehörigen individuell einzustellen

    Methodische Kompetenz:

    • Informationen einzuholen, weiterzugeben und an der Lösung von pflege- und betreuungsrelevanten Problemen mitzuwirken
    • Fähigkeiten zur geistigen Flexibilität zu entwickeln
    • Erwerb von technischen und organisatorischen Fertigkeiten und Kenntnissen bezüglich der Arbeitsmittel, Materialien und Verfahren

    Personale Kompetenz:

    • persönliche Stärkung mit Blick auf die berufliche Belastung
    • sich auf ein hohes Belastungspotenzial einzulassen und sich gleichzeitig vor der Belastung zu schützen
    • Balance zwischen Nähe und Distanz zu finden
    • Auseinandersetzung mit ethischen Fragen, dem Tod und dem Sterben
    • persönliche Haltung reflektieren

    Quelle: Rahmenplan Altenpflegeausbildung Land Brandenburg, S.4-5 vom 27.5.2009