Schutzmasken

In den schweren Zeiten der Corona-Pandemie ist Zusammenhalt gefragt.

Mit Zuversicht und Kreativität steuert Anke Reincke unsere Häusliche Krankenpflege auch durch die schwierigen Zeiten der Corona-Krise.

Wenn die Mitarbeiter unseres Fahrdienstes keine Pflegebedürftigen befördern, erledigen sie die Einkäufe der Menschen, die in und um Bad Saarow nun auf Hilfe angewiesen sind.

Selbst genähte Gesichtsmasken schützen seit einigen Tagen unsere Mitarbeiter/innen, aber auch die Pflegebedürftigen. Begeistert haben die Pflegeteams ihre neuen Schutzmasken in Empfang genommen. Zuvor hatten die Mitarbeiter/innen Baumwollstoffe mitgebracht. Aus dem Stoff nähte dann Frau Pokrandt, Schneiderin aus Görsdorf bei Storkow, fleißig einen Mundschutz nach dem anderen. Insgesamt 300 Stück hat die Pflege mit Herz in Auftrag gegeben.

„Die Gesichtsmasken aus Baumwolle sind bei 60 Grad waschbar und damit hygienisch“, erklärt Pflegedienstleiterin Sylvana Woyke. Außerdem seien sie eine nachhaltige Alternative zu den bisher üblichen Einmal-Gesichtsmasken.

Natürlich ist es gerade eine Herausforderung, sich flexibel auf geänderte Bestimmungen einzustellen, umzustrukturieren und Lösungen für neue Probleme zu finden. Um ihre Mitarbeiter in dieser Phase zu motivieren, hat Firmenchefin Anke Reincke für alle Teams Torten in Form von Klopapier von der Bäckerei Dreißig backen lassen. Die süße Überraschung kam bei allen gut an.

Um auch nach außen deutlich zu zeigen, dass wir uns trotz Corona-Pandemie mit viel Herz für pflegebedürftige Menschen einsetzen, wurden alle Fahrzeuge mit Fahnen und Aufklebern ausgestattet. Das soll signalisieren, was Anke Reincke auf den Punkt bringt: „Wir werden auch während der Corona-Krise für unsere Kunden da sein und unser Bestes geben. Bitte bleiben Sie zu Hause! Und bleiben Sie gesund!“

Wer Hilfe benötigt kann sich bei uns melden unter Telefon 033631 - 72 117.