Glossar

Suche nach Begriffen im Glossar (Reguläre Ausdrücke erlaubt)
Beginnt mit Enthält Genauer TrefferKlingt ähnlich wie ...
Begriff Definition
Probewohnen / Probetage

Um herausfinden zu können, ob die gewählte Form der Unterbringung oder Betreuung für den Pflegebedürftigen die passende ist, ist es empfehlenswert, das Angebot auszuprobieren.

In der Betreuten Wohngemeinschaft der Seniorenresidenz Rosengarten in Storkow ist es möglich, 14 Tage in einem möblierten Appartement zu wohnen und die dort angebotenen Leistungen kennen zu lernen.

In unseren Tagesstätten in Bad Saarow und Storkow bieten wir einen Probetag für Interessenten an.

Zugriffe: 1054
Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung umfasst alle Maßnahmen, die kontinuierlich die Betreuung und Versorgung von Pflegebedürftigen verbessern. Dafür wird der gesamte Pflegeprozess permanent von professionellen Pflegekräften überprüft und analysiert.

Standards und Richtlinien der Pflege sind wichtige Instrumente der Qualitätssicherung und garantieren Pflegebedürftigen eine Unterstützung auf gleichbleibend hohem Niveau.

Regelmäßig wird die Qualität der Pflegeprozesse durch die Mitarbeiter des MDK nach strengen Maßstäben kontrolliert. Dabei werden Noten vergeben, an denen sich Pflegebedürftige und ihre Angehörigen beispielsweise bei der Wahl einer Hauskrankenpflege orientieren können.

Zugriffe: 1180
Seniorenresidenz

Seniorenresidenzen bestehen aus mehreren Wohnungen bzw. Apartments, die altersgerecht und barrierefrei gestaltet und ausgestattet sind. Senioren können hier gemeinsam mit ihrem Partner den Lebensabend verbringen.

In der Seniorenresidenz Rosengarten in Storkow können sich die Bewohner ihr Apartment nach eigenen Wünschen und Vorstellungen einrichten. Zusätzlich können sie ein umfangreiches Angebot an Servicedienstleistungen nutzen und die Tagesstätte besuchen.

An den Wochenenden wird in der Betreuten Wohngemeinschaft gemeinsam gekocht und gebacken. In der Seniorenresidenz Rosengarten genießen ältere Menschen die Vorzüge eines Lebens im häuslichen Umfeld innerhalb einer Gemeinschaft, die den Alltag bereichert und ihnen Sicherheit bietet. 

Zugriffe: 3171
Sozialstation

Sozialstationen unterstützen Menschen in ihren eigenen vier Wänden, wenn sie auf Hilfe angewiesen sind.

Das Angebot umfasst die Hauskrankenpflege und weitere mobile Dienstleistungen, wie die Versorgung mit Mahlzeiten, Hol- und Bringdienste oder einen Begleitservice zum Arzt oder ins Krankenhaus. Auch die Unterstützung im Haushalt, Gartenarbeiten und gemeinsame Einkauffahrten können eine sinnvolle Ergänzung sein.

Unser Beratungs- und Schulungsteam informiert Sie gern über unsere Leistungen. Einen Überblick finden Sie in unserem Katalog.

Zugriffe: 1284
Tagesstätte

In einer Tagespflege bzw. -stätte werden Menschen betreut, die sich oftmals zu Hause alleine nicht mehr versorgen können. Die Betreuung und Pflege findet tagsüber statt, kann jedoch durch die Versorgung durch die Hauskrankenpflege darüber hinaus ergänzt werden.

Die Tagesstätte kann flexibel an einzelnen Tagen oder auch an jedem Wochentag erfolgen. Der Fahrdienst holt die Tagesgäste auf Wunsch morgens zu Hause ab und bringt sie nachmittags zurück.

Unsere Tagesstätten in Bad Saarow und Storkow bieten neben den gemeinsamen Mahlzeiten, Ruhemöglichkeiten und Training für Körper und Geist sowie täglich ein abwechslungsreiches Programm.

 

Zugriffe: 4517
Tracheostoma

Bei einem Tracheostoma handelt es sich um eine Öffnung der Luftröhre (lat. Trachea) durch einen operativen Eingriff, den man Tracheotomie oder umgangssprachlich auch Luftröhrenschnitt nennt. Dieser Eingriff kann nötig werden, wenn beispielsweise eine Langzeitbeatmung nach Unfällen oder Operationen erfolgen muss. Auch aufgrund einer Strahlenbehandlung im Kopf- und Halsbereich, bei Störungen des Schluckreflexes oder bei einer Kehlkopflähmung kann eine Tracheotomie notwendig sein.

Das Tracheostoma kann vorübergehend oder dauerhaft angelegt sein. Um die Gefahr von Infektionen zu minimieren, muss Sicherheit in der Pflege und Versorgung des Tracheostomas gewährleistet sein. Im Quartier 24 in Bad Saarow versorgen deshalb spezialisierte Fachkräfte die beatmeten Bewohner.

Zugriffe: 1222
Verhinderungspflege

Die Verhinderungspflege ist eine Leistung der Pflegeversicherungen. Wenn eine Pflegeperson in einen Erholungsurlaub fahren möchte oder sich aus gesundheitlichen Gründen nicht um den Pflegebedürftigen kümmern kann, übernimmt für einen bestimmten Zeitraum eine andere Person die Betreuung. Dies kann beispielsweise über die Hauskrankenpflege organisiert werden.

Die maximale Dauer der Verhinderungspflege beträgt sechs Wochen pro Kalenderjahr. Grundvoraussetzung ist, dass der Pflegegrad länger als sechs Monate besteht. Die Kostenerstattung regelt das Pflegestärkungsgesetz II.

Unser Beratungs- und Schulungsteam steht Ihnen gern für Fragen zur Verfügung.

Zugriffe: 1908
Vorsorgevollmacht

Eine Vollmacht zur Vorsorge ermöglicht ein hohes Maß an Selbstbestimmung für den Fall, dass Sie selbst nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten zu regeln. In der Vollmacht kann individuell geregelt werden, für welche Aufgabenbereiche sie Gültigkeit besitzt und welche Befugnisse der Bevollmächtigte haben soll.

Liegt eine Vollmacht vor, darf in ihrem Regelungsbereich keine rechtliche Betreuung vom Betreuungsgericht angeordnet werden.

Unser Beratungs- und Schulungsteam informiert Sie dazu gern.

Zugriffe: 2910
Wachkoma

Das Wachkoma bezeichnet ein Krankheitsbild, bei dem sich der Betroffene zwischen tiefer Bewusstlosigkeit und Wachsein befindet. Aufgrund ihres Zustandes können sie kaum oder gar nicht mit ihrer Außenwelt in Kontakt treten. Manche Betroffene reagieren jedoch auf äußere Reize.

Es gibt verschiedene Ursachen für ein Wachkoma. Die Pflege der Betroffenen übernehmen spezialisierte Pflegekräfte. Das Quartier 24 in Bad Saarow bietet eine professionelle Versorgung von Wachkoma-Patienten.

Zugriffe: 1127
Wohnraumanpassung

Mit zunehmendem Alter und trotz möglicher Pflegebedürftigkeit möchten Senioren oder Menschen mit Behinderungen ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden führen. Damit ihnen das gelingen kann, ist in vielen Fällen eine Wohnraumanpassung möglich.

Die eigenen vier Wände werden dabei an die Bedürfnisse des Bewohners angepasst. Häufig sind dafür größere Umbauten von sanitären Anlagen, Treppen und Stufen notwendig, um ein barrierefreies Wohnen zu ermöglichen.

Es gibt die Möglichkeit bei der zuständigen Pflegekasse finanzielle Unterstützung für die individuelle Wohnraumanpassung zu beantragen. Wichtig ist es jedoch, den Antrag zu stellen, bevor entsprechende Umbauten vorgenommen werden.

Unser Beratungs- und Schulungsteam hilft Ihnen dabei und empfiehlt Ihnen gern entsprechende Fachleute.

Zugriffe: 1540